Trauer-begleiterinnen
Lydia Röder (links) und
Adelheid Scholten (rechts)

Wollen Sie in der Trauer nicht allein sein?

Alle Menschen sind traurig, wenn ein geliebter Mensch gestorben ist. Der Mann oder die Frau. Oder das eigene Kind. Oder eine Freundin. Oder die Katze.

Es kann helfen, über die eigenen Gefühle zu sprechen. Wenn Sie über Ihre Trauer sprechen wollen, können Sie im Lazarus Hospiz das Trauer-café besuchen. Dort sind auch andere Menschen, die trauern.

Und es gibt Trauer-begleiter. Das sind Frauen und Männer, mit denen Sie allein sprechen können.

Trauer-café

Das Trauer-café ist alle zwei Wochen.
Wer nach dem Tod eines geliebten Menschen trauert, darf dabei sein.

Es gibt Kaffee und Kuchen.
Und dann sprechen wir über den Tod und unsere Gefühle.
Niemand muss etwas sagen. Man kann auch schweigen.
Alle, die dabei sind, kennen Trauer.
Das kann den anderen helfen.

Trauer-begleitung

Sie wünschen sich individuelle Begleitung in der Trauer

Möchten Sie über den Verlust eines lieben Menschen sprechen?
Oder erzählen, wie es Ihnen nach dem Verlust geht?
Dann ist eine Trauer-begleiterin für Sie da.

Mit der Trauer-begleiterin oder dem Trauer-begleiter können Sie allein reden.
Einmal oder ein paar Mal.

Am besten rufen Sie uns zuerst an oder mailen uns.

Scroll to Top